Da der digitale Kamera Markt sehr hart umkämpft ist, müssen sich die Kamera Hersteller immer neue, innovative Nutzungskonzepte einfallen lassen. So hat Sony bereits vor einem Jahr mit ihren Lens-Style Kameras ein solch ein neues innovatives Konzept vorgestellt.

Eine sog. Lens-Style Kamera verzichtet auf Bedienelemente wie z.B. das Display, Tasten (außer Auslöser, Zoom Wippe) und reduziert die Kamera auf Objektiv, Sensor, Akku und Speicherkarte. Stattdessen steuert man mit seinem Smartphone oder Tablet per WLAN Verbindung und der Sony eigenen PlayMemories Mobile App die Kamera. Dieses ungewöhnliche Konzept wirkt zunächst etwas befremdlich, aber ich selbst war bereits nach kurzer Zeit davon begeistert.

Auf der diesjährigen Photokina konnte ich einen Blick auf die zwei neusten Modelle der Lens-Style Familie werfen, der DSC-QX30 und ILCE-QX1. Desweitern gab es noch neues Zubehör für die gesamte Lens-Style Familie zu entdecken.

 

Zunächst das Lens-Style Kamera Konzept im Detail

Aktuell bietet Sony vier verschiedene Modelle aus ihrer Lens Style-Kamera Serie an, wovon zwei dieses Jahr als Neuheit auf der Photokina vorgestellt wurden (QX1 und QX30). Grundlegend besitzen alle Kameras ein kompakten Gehäuse, welches Akku, MicroSD Speicherkarte und ein 1/4" Stativgewinde beinhaltet. Auf der Rückseite besteht die Möglichkeit eine Adapterplatte zu montieren, an welcher man mittels ausziehbaren Halteklammern die Kamera an seinem Smartphone anbringen kann. Das ganze sitzt sehr stramm und ordentlich und kann an bis zu ca. 7cm breiten Geräten, wie z.B. dem Samsung Galaxy S4/S5 oder Sony Xperia Z3, befestigt werden. Für größere Geräte und Tablets bietet Sony einen speziellen Halter an (mehr dazu weiter unten im Text).

Auf den hier gezeigten Test Fotos mit der QX10, habe ich zusätzlich noch ein kleines Tischstativ von Manfrotto verwendet.

 

Sony DSC-QX10 Sony DSC-QX10

 

Wie funktioniert das jetzt in der Praxis ?

Zunächst benötigt man ein Smartphone oder Tablet mit Android ab Version 2.3 oder ein iPhone/iPad/iPod Touch ab iOS 6 und die entsprechende Sony PlayMemories Mobile App (Android / iOS), welche auch zum fernsteuern der größeren klassischen Kamera Modelle genutzt werden kann. Die Lens-Style Kamera verfügt über einen WLAN Zugangspunkt an welchem man das Smartphone zunächst anmelden muss. Verfügt das Telefon über NFC, kann dies sogar vollautomatisch erfolgen. Nach dem erfolgreichen Verbinden ist die App auch direkt einsatzbereit und es erscheint das Kamera-Live-Bild auf dem Bildschirm des Smartphones.

Die Bedienung erinnert dann an die im Smartphone eingebaute Kamera. Per Touch Geste kann man den Fokus Punkt manuell festlegen (alternativ auch direkt mit Auslösung). Es gibt zwei intelligente Automatik Programme, welche ja nach Situation entsprechend automatisch die besten Einstellungen und Optimierungen auswählt (u.a. Gegenlicht Programme, Macro, Portrait und HDR). Zusätzlich sind bei der QX1 und der QX30 eine Blenden- (Av) und Belichtungs-Vorwahl (Tv) verfügbar. Darüber hinaus kann man noch verschiedene Hilfsgitterlinien einblenden, 4:3 und 16:9 als Bildformat einstellen und in den Film Modus mit Full-HD - Aufzeichnung mit Stereo Ton wechseln. Im Film Modus funktioniert übrigens auch der optische Zoom, wenn auch etwas langsamer als im Foto Modus. Die Zoomfunktion lässt sich zudem auch per Wippe direkt an der Kamera bedienen, genauso wie der klassische Zwei-Stufen-Auslöser mit Vorfokussierung.

 

Sony DSC-QX10 Sony DSC-QX10

 

Abgespeichert werden Foto und Film Aufnahmen auf der im MicroSD Slot eingelegten Speicherkarte. Optional kann man im Foto Modus auch eine Vorschaukopie (2 Megapixel) oder das Original Bild direkt nach der Aufnahme per WLAN ins Smartphone kopieren (was aber ca. 2 Sekunden bzw 5 Sekunden dann dauert). Alternativ kann man später auch per App auf die gespeicherten Fotos der MicroSD Karte zugreifen und sie gezielt auf sein Smartphone kopieren. Man kann die Lens-Style Kamera auch direkt per Micro-USB Anschluss mit dem PC verbinden und die Fotos und Filme wie von einem USB-Stick direkt runterkopieren. Der Micro-USB Anschluss dient auch gleichzeitig zum aufladen des wechselbaren Akkus. 

Die Fotografen Ente ist übrigens im Entenwahnsinn Shop erhältlich.

 

Die Neulinge DSX-QX30 und ILCE-QX1

Sony brachte zur diesjährigen Photokina zwei neue Modell dieser Baureihe mit und einiges neues an Zubehör für die gesamte Modell Palette.

Die QX30 verfügt über einen Sony Exmor R™ 20,4 Megapixel Bildsensor, angebunden an ein Sony Lens G Objektiv mit einem beeindruckenden Zoom Bereich von 24 bis 700mm Brennweite (entsprechend KB Format). Dank optischem Bildstabilisator gelingen selbst bei dieser langen Brennweite gute Aufnahmen. Neu bei der QX30 ist die Serienbild Funktion welche bis zu 10 Bilder in schneller Folge schießen kann. Desweitern nimmt die QX30 Videos in FullHD jetzt auch mit 60fps und Stereo Ton auf. Mir persönlich hat der große Zoombereich gefallen, der in Kombination mit einem Stativ und einem entkoppelten Smartphone (als Fernauslöser) sich sicherlich zu sehr guten Tele-Aufnahmen eignen wird.

 

Sony DSC-QX30 Sony DSC-QX30

 

Die QX1 dagegen kommt mit dem größeren EXMOR® APS-C CMOS Sensor und 20,1 Megapixeln Auflösung daher, welchen man aus den Sony Systemkameras bereits kennt. Dies hat auch seinen guten Grund, denn die QX1 verfügt über kein eigenes Objektiv mehr. Stattdessen besitzt die QX1 einen Sony E-Mount Objektiv Bajonett Anschluss. Dies ermöglicht Besitzern von Objektiven mit Sony E-Mount Bajonett ihre hochwertigen Linsen an die Lens-Style Kamera zu montieren und diese mit den Vorteilen einer Lens-Style Kamera zu kombinieren. Eine Besonderheit der QX1 ist der eingebaute Blitz, welchen man leider bei den anderen Modell vermisst. Vor allem in Verbindung mit einem extremen Weitwinkel/Fisheye Objektiv und der Film Funktion lassen sich optisch hochwertige Action-Style Aufnahmen erzielen. 

 

Sony ICLE-QX1 mit FE 70-200 mm F4 G OSS

 

Als neues Zubehör für die Lens-Style Serie wird jetzt auch ein Art Handgriff angeboten, welcher die Lens-Style Kamera griffiger und sicher in der Hand halten lässt (hier an der QX30). Mir persönlich gefiel dieser ganz gut, auch wenn die Lens-Style Kameras aufgrund ihres geringen Gewichts (zwischen ca. 110g und 190g je nach Modell) sich generell auch ohne diesen Handgriff recht gut halten lassen.

 

Sony DSC-QX30 mit Handgriff Sony DSC-QX30 mit Handgriff

 

Für Benutzer von größeren Smartphones oder Tablets bietet Sony jetzt auch einen größeren Klemmhalter für die Lens-Style Reihe an. Leider konnte ich vor Ort nicht in Erfahrung bringen bis zu welcher max. Breite dieser Halter funktioniert, vor Ort wurde er an einem knapp 8" großen Sony Tablet präsentiert (hier mit der QX100)

 

Sony DSC-QX100 mit Tablet Halter

 

Dazu ist ebenfalls neu eine Zwischen-Adapter Platte erhältlich, welche die rückseitig montierten Platten (Smartphone Halter, etc) in der vertikalen bis zu 90° neigbar macht. 

 

Mein persönlicher Eindruck mit der QX10

In meinen Augen verfolgt Sony hier zur Zeit ein interessantes Konzept. Ich selber habe mir vor einiger Zeit die QX10 zum Ausprobieren gekauft und wollte mich auch erst nicht so recht mit dem ungewöhnlichen Konzept anfreunden. Doch bereits nach dem ersten Sonntags-Spaziergang stellte sich Begeisterung ein. Es ist einfach anders. Man kann neue Perspektiven wählen, experimentiert mit dem Kamera Modul herum, sucht neue Arten ein Foto einzufangen. Das entkoppelte Fotografieren machte besonders viel Spaß und dank Auslöser und Zoom Wippe direkt an der Lens-Style Kamera lässt sich diese auch bequem mit der einen Hand bedienen, während die andere das Smartphone hält. Auf Fototour mit einer Lens-Style Kamera zu sein, führt zugleich auch zu interessanten Gesprächen ("Was haben Sie den für eine Kamera?") und neugierige Blicke, was mir mit einer DSLR oder klassischen Digital-Kamera nie passiert ist.

Besonders für Social Media Anwendungen könnte eine solche Kamera dann doch recht interessant sein. Die Möglichkeit Fotos direkt 1:1 ins Smartphone zu kopieren, ermöglicht ein eben geschossenes Foto direkt über das Smartphone in die sozialen Netzwerke zu verteilen. Eine zeitnahe Berichterstattung bei einem Motorsport Event (z.B. 24h Rennen am Nürburgring) z.B. aus der Boxengasse/Teamzelt wäre da denkbar.

Bisher bin ich von der Bildqualität der QX10 für diese Preisklasse überzeugt, klassische kompakte Digitalkameras liefern da vergleichbare Resultate. Die Kamera bildet im Automatik Modus kräftige Farben ab, neigt aber leicht zum überbelichten. Dies ist aber dank der manuellen Belichtungskorrektur noch auszugleichen. Der Zoom deckt einen ordentlichen Bereich ab (siehe auf Beispielfotos die gelbe Schwimmplattform) und auch im Nahbereich leistet sich die Kamera keine Patzer. Leider fehlt ein eingebauter Blitz (der z. B. in der QX1 vorhanden ist), welcher auch in einem Einstiegsmodell wie die QX10 wünschenswert wäre.

TIPP: viele Smartphones besitzen die Möglichkeit den eingebauten Blitz als Taschenlampe zu nutzen, einfach aktivieren, in die Sony App wechseln und das Smartphone zum ausleuchten nutzen.

Der eingebaute Akku reichte beim Testen für ca. 150 bis 200 Fotos, da leider die WiFi Verbindung recht viel Strom benötigt. Bei meinem Samsung Galaxy S4 war zudem nach ca. 1h und 100 Fotos fotografieren ebenfalls der Akku um fast 30% entladen. Die Sony PlayMemories Mobile App lief immer flüssig und war ohne Probleme nutzbar (auf einem Samsung Galaxy S4 mit Android KitKat 4.4.2). Wobei ich das automatische kopieren der Fotos in den internen Speicher des Smartphones auf 2 Megapixel reduziert habe, da in Originalgröße der Kopiervorgang doch recht lange dauert. Seit dem neusten Firmware Update (3.0 für die QX10) in Verbindung mit dem neusten Software Update der App (5.0) läuft die WiFi Verbindung erstaunlich stabil und auch verbindet die App beim Start in weniger als 2-3 Sekunden mit der Kamera.

Leider ist die Bildqualität der Live Vorschau nicht ganz so detailreich und brillant, was aber auch an der beschränkten Datenbandbreite der WiFi Verbindung liegen kann. Zum Ausrichten und setzen des Fokus Punkt ist es okay.

 

Anbei noch ein paar Testfotos die mit der DSC-QX10 entstanden sind, sie wurden lediglich verkleinert mit einem Logo versehen und dann in hoher Qualität neu abgespeichert. 

Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10 - max. Telezoom  Testfoto Sony DSC-QX10 - max. Weitwinkel  Testfoto Sony DSC-QX10  Testfoto Sony DSC-QX10

 

 

Die Lens-Style Familie im Überblick


Hier nochmal die komplette Familie im Überblick und die für mich wichtigsten Daten/Unterschiede

Sony DSC-QX10 - in meinen Augen der perfekte Einstieg. Ordentlicher 10fach Zoom, leichtes kompaktes 6,25*6,25*3,33cm Gehäuse mit 105g Gewicht (inkl. Akku), 18.2 Megapixel Exomor R® CMOS-Sensor.
Preis UVP: 199,00 €, Straßenpreis ca. 120 € (17.09.14) 

Sony DSC-QX100 - lichtstarke Kamera mit hochwertiger ZEISS Optik. Lichtstarkes (f1,8-f4,9) 3fach optisches Zoom Objektiv von ZEISS, kompaktes 6,25*6,25*5,55cm Gehäuse mit 179g Gewicht (inkl. Akku), 20.2 Megapixel Exomor R® CMOS-Sensor, hohe ISO Werte im Foto Modus möglich (100-25600), manueller Fokus.
Preis UVP: 449,00 €, Straßenpreis ca. 330 € (17.09.14)

*NEU* Sony DSC-QX30 - der Megazoom für unterwegs. 30fach (!) optischer Zoom, große Auswahl an Fotoauflösungen, Filmen mit 60Fps in FullHD, Serienbilder mit 10 Fotos hintereinander, Gehäuse 6,8*6,5*5,7cm mit 193g Gewicht (inkl. Akku), 20.4 Megapixel Exomor R® CMOS-Sensor.
Preis UVP: 299,00 € vorbestellbar

*NEU*SONY ILCE-QX1 - Profi Objektive entkoppelt nutzen. E-Mount Bajonett Anschluss, eingebauert Blitz, große Auswahl an Fotoauflösungen und Möglichkeit in RAW zu speichern, Gehäuse 7,4*6,95*5,25cm mit 216g Gewicht (inkl. Akku, ohne Objektiv), leistungsstärkerer Akku, 20.1 Megapixel Exomor R® APS-C CMOS-Sensor
Preis UVP: 299,00 € vorbestellbar

 

Fotos & Text: Oliver Wegen
technische Daten: Sony Webseite
Alle Angaben ohne Gewähr

Mitglied im
dfjv_logo