Der siebte RN Vision TV Motorsport Talk hatte es wahrlich in sich. Insgesamt sieben Gesprächspartner konnte Moderator Wolfgang Drabiniok im Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring begrüßen. Unter ihnen Wolfgang Land, Teamchef der frisch gebackenen ADAC GT Masters Meister, Nordschleifen-Königin Sabine Schmitz und DMSB-Präsident Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck mit seinen beiden Söhnen Johannes und Ferdinand. Dazu gesellten sich die beiden GT3-Piloten Daniela Schmid und Jens Klingmann.

Weiterlesen: RN Vision Motorsport Talk: Hans-Joachim-Stuck,...

Am 19. August war ich im Rahmen des 6. VLN Laufs am Nürburgring zum RN Vision Motorsport Talk eingeladen worden. In lockerer Atmosphäre standen dieses mal die Teamchefs verschiedener großer und kleiner Teams dem Moderator Wolfgang Drabiniok Rede und Antwort. Zu Gast waren neben Karl Mauer (Generalbevollmächtigter der VLN): Henry Walkenhorst (Walkenhorst Motorsport), Matthias Holle (Mathol Racing), Kevin Wolters (Keeevin Sports and Racing), Bernhard Mühlner (Mühlner Motorsport), Rolf Derscheid (Team Derscheid) und Jürgen Alzen (Alzen Motorsport).

 

Die RN Vision Motorsport Talk Couch Die RN Vision Motorsport Talkrunde vom 19. August 2016 Die RN Vision Motorsport Talkrunde vom 19. August 2016

 

Den kompletten Talk könnt ihr nochmals in voller Länge u.a. bei Youtube schauen, mehr Informationen zum Motorsport Talk findet ihr hier.

 


Quelle: RN Vision TV Youtube Kanal

Text & Fotos: Oliver Wegen

Ich war mal wieder bei der VLN unterwegs und habe mir die Freitags Test und Einstellfahrten ein wenig angeschaut. Hier ein paar Impressionen aus dem Fahrerlager. Ein groß Teil der Bilder sind mit dem Canon EF-S 10-18mm Objektiv geschossen worden, worüber ich hier ein kurzes Statement zu abgebe.

 

6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen 6. VLN Lauf 2016 Impressionen

 

Fotos: Oliver Wegen

Jetzt am Wochenende steht der 5. VLN Lauf der Saison 2015 vor der Türe und somit auch schon das letzte Rennen der ersten Saison Hälfte.

Um sich auf das Wochenende einzustimmen, habe ich heute zwei tolle Onboard Runden von der österreichischen Rennfahrerin Daniela Schmid im Angebot. Diese wurden während des 3. VLN Laufs am 20. Juni 2015 an Bord des LMS Engineering Audi TT RS 2.0 aufgezeichnet. Sie zeigen das packende Duell zwischen Daniela und ihrem Konkurrenten Markus Oestreich um Platz 1 in der Klasse SP4T.

Weiterlesen: Daniela Schmid vs Markus Oestreich - 3. VLN Lauf...

WTCC Fahrer Yvan Muller auf der Nordschleife

Die Eifel begrüßte gestern (Dienstag, den 28. April) die FIA WTCC Teams bei bestem Sonnenschein zu einem Testtag auf der Nürburgring Nordschleife. "Moment mal ? Du meinst GP Strecke ?" - "Nein, Nürburgring Nordschleife !"

Dieses Jahr startet die WTCC im Rahmen des ADAC Zurich 24h Rennen auf dem 24h Layout (GP Strecke ohne Mercedes Arena + Nordschleife = 25,3km). Bereits gestern konnte man sich ein Bild machen, was es bedeutet wenn die Cremé de la Cremé des Tourenwagen Sports die Nordschleife unter die Räder nimmt. 

Weiterlesen: WTCC-Testtag auf der Nürburgring Nordschleife

Karte der B412 im Bereich Nürburgring

Während des 24h-Rennens herrscht Hochbetrieb am Ring. Um an neuralgischen Zuschauerpunkten das Verkehrsaufkommen zu vermindern, wird es in diesem Jahr eine neue Verkehrsregelung geben.

Ab Samstagnachmittag bis Sonntagmorgen wird die B412, die zu den Camping- und Zuschauerpunkten von Schwalbenschwanz bis Brünnchen führt, teilweise für den Verkehr gesperrt. Von der Kreuzung mit der Landstraße L10 (Bereich Hohe Acht) und der Einmündung in die B258 (Nähe Meuspath) werden dann nur noch die Fahrzeuge der dort campenden Zuschauer durchgelassen.

Fans, die nicht in diesem Bereich campen und dennoch an diesen Zuschauerpunkten das Rennen verfolgen wollen, können zwei Shuttlebusse benutzen, die auf der gesperrten Route verkehren. Entsprechende Sonderparkplätze sind in den Bereichen der Ortslage Meuspath und Hohe Acht eingerichtet. Die Sperrung dient einerseits dazu, den Gästen vor Ort zu ermöglichen, ihre Campingplätze zu erreichen, ohne sich durch ein Verkehrschaos kämpfen zu müssen. Andererseits bleibt die B412 an dieser Stelle aber auch für Notfall- und Hilfsfahrzeuge besser nutzbar, die im Falle des Falles schneller am Einsatzort eintreffen.

Karte 24h Nürburgring B412 Sperrung - © OpenStreetMap contributors (CC BY-SA 2.0)

Quelle / Text: ADAC Zurich 24h Rennen Pressetext
Karten-Grafiken: © OpenStreetMap contributors - CC BY-SA 2.0 Licence Infos
V
erkehrszeichen: gemeinfrei

Tempolimit auf der Nordschleife

Das Präsidium des DMSB (Deutscher Motor Sport Bund) hat auf einer Sondersitzung umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen für die Nürburgring-Nordschleife beschlossen. „Dazu gehören Leistungsreduktionen für einige Fahrzeugklassen ebenso wie eine Art 'Tempolimit' in bestimmten Streckenabschnitten”, erklärte DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck. „Außerdem sind einige Zuschauerbereiche vorerst nicht im gewohnten Umfang zugänglich.” Damit soll ein sicherer Rennbetrieb gewährleistet werden, bis die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach dem tödlichen Unfall am letzten März-Wochenende abgeschlossen und weitere DMSB-eigene Untersuchungen erfolgt sind.

Vor der Entscheidung des DMSB-Präsidiums hatte eine Expertenrunde aus Vertretern des Rennstreckenbetreibers, der Automobilhersteller, von Profirennfahrern und Breitensportlern, der Veranstalter sowie DMSB-Sicherheits- und Technikexperten in Frankfurt getagt, um Lösungsvorschläge zu erarbeiten. „Alle Beteiligten waren sich einig, dass das alles getan werden muss, um Unfälle, bei denen Zuschauer zu schaden kommen können, zu verhindern”, so Stuck. „Nun haben wir Maßnahmen beschlossen, die kurzfristig den Rennbetrieb wieder erlauben – wenn auch im eingeschränkten Umfang. Gleichzeitig setzt der DMSB eine Expertenkommission ein, die mittelfristige Lösungen erarbeiten soll, die dann möglichst unmittelbar nach der Rennsaison umgesetzt werden sollen. Dazu könnten umfassende Reglementänderungen ebenso gehören wie eventuelle Baumaßnahmen.”

Weiterlesen: DMSB beschließt Sicherheitsmaßnahmen für...

Trauer Bild Unfall Nordschleife

Ein trauriger und schwarzer Tag für den Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife:

"Beim Auftaktrennen zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hat sich am Samstag ein Unfall ereignet, bei dem mehrere Zuschauer verletzt wurden. Einer von ihnen verstarb trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen im Medical-Center der Rennstrecke. Die übrigen verletzten Zuschauer wurden zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Das Rennen wurde abgebrochen, um den Rettungskräften einen schnellen Zugang zur Unfallstelle zu gewähren und nicht wieder neu gestartet.

Im Streckenabschnitt Flugplatz war ein Teilnehmerfahrzeug aus noch ungeklärter Ursache von der Rennstrecke abgekommen und kam hinter den Sicherheitseinrichtungen der Rennstrecke zum Stillstand.

Die VLN und der Veranstalter des Rennens sind tief betroffen und mit ihren Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der Unfallopfer." - Text: VLN Pressemeldung

Auch ich persönlich bin über den Unfall sehr geschockt und möchte den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen mein Beileid ausprechen. Den weiteren Unfallopfern wünsche ich eine baldige Genesung. 

 

Am 6. September 2014 war es wieder soweit, in Kell (bei Andernach) fand wieder das alljährliche Mofa Rennen des Mofa Clubs Kell 2001 e.V. statt. Bereits zum 11ten mal fanden sich Zweirad-, Mofa- und Motorsport-Freunde in dem kleinem Ort in der Rheineifel ein, um tollkühne Männern auf ihren knatternden Kisten anzufeuern.

Vor dem Hauptrennen hatten aber zunächst die Touristenfahrer ihre Chance den Kurs unter die Räder zu nehmen, jeder der mit seinem eigenem Mofa angereist ist konnte ein paar Runden auf dem staubigen Kurs auf einem Stoppelfeld drehen. Laut Aussage der Veranstalter war es dieses Jahr übrigens der längste abgesteckte Kurs in der Geschichte dieses Rennens.

Weiterlesen: Zu Besuch beim 11. Mofa Rennen in Kell (inkl....
Seite 1 von 2

Mitglied im
dfjv_logo